EA at Gamescom 2013
  • EA at Gamescom 2013
  • EA auf der Gamescom 2013
  • EA at Gamescom 2013
  • EA at Gamescom 2013
logo-row-discount-de
 

EA Pressekonferenz 2013 Need for Speed Rivals


Electronic Arts, am 20.08.2013 um 22:37

Rasant startet die Pressekonferenz zu Need for Speed Rivals. Executive Producer Marcus Nilsson hat den ersten Cinematic Trailer im Gepäck und berichtet, was die Fans in Hinblick auf die Next Gen Konsolen und das Studio Ghost Games erwartet.

Die Personalisierung kehrt zurück zu Need for Speed. Das spannende Feature von Rivals bringt jede Menge Individualisierungsoptionen, die die Fahrzeuge zu echten Unikaten machen. Es gibt unzählige Kombinationsmöglichkeiten, schließlich will man sich von den anderen unterscheiden und Fahrzeuge wie Skills angemessen präsentieren. Vor diesem Hintergrund hat das Studio Ghost Games begonnen, Personalisierung in das Gameplay zu integrieren und das Gefühl zu vermitteln, das Leben eines Cops oder Racers in Redview County zu führen. Jedes Auto wird einen einzigartigen Stil besitzen, der die Änderungen in der Performance des Fahrzeuges zum Ausdruck bringt.

999111_524839974255166_499538661_n
Das sieht man besonders gut am Beispiel der Cop-Fahrzeuge. Zunächst sind Streifenwagen der Standardfahrzeugtyp. Sie lassen sich am einfachsten freizuschalten und zeigen auf allen Gebieten eine ausgewogene Leistungsfähigkeit, die gut zu handeln ist. Diese Wagen haben eine normale RCPF-Lackierung. Enforcer-Fahrzeuge verfügen dagegen über ein verstärktes Chassis, wodurch sie die größten Schäden einstecken können, wenn es auf der Straße zur Sache geht. Die aufwändiger gestylte RCPF-Lackierung deutet auf ihren besonderen Status hin.

need_for_speed_rivals_06
Auch der Karrierefortschritt ist wieder mit an Bord. Drei mögliche Wegen existieren auf Seiten der Cops. Streifenwagen, Enforcer oder Undercover Cop stehen zur Wahl. Jede Richtung besitzt individuelle Strategien und natürlich exakt abgestimmte Fahrzeuge. Richtig spannend wird es, wenn die Cops einem auf den Fersen sind. Hier gilt es nicht nur mit heiler Haut davon zu kommen, sondern ordentlich Punkte zu verdienen.

Damit lassen sich ingame neue Personalisierungen und später sogar Fahrzeuge kaufen. Es lohnt sich also immer, die Cops auszustechen. Für in einer Verfolgung verdiente Punkte gibt es zwei Möglichkeiten: man kann sie umgehend sichern und auf die Bank bringen. So sichert man den Verdienst, selbst wenn die Cop-Falle einmal zuschnappt. Wer sie allerdings im Spiel belässt und das Risiko trägt, kann sie vervielfachen. Wird man geschnappt, sind die Punkte weg.

1175005_524839994255164_804506939_n
Racer sind Einzelkämpfer, auf der Suche nach Ruhm. Sie fahren schnelle Wagen, gebaut für Highspeed-Rennen und spektakuläre Verfolgungsjagden. Cops arbeiten in Teams, um Racer mit der geballten Macht der Polizei zu jagen und zur Strecke zu bringen. Bei Need for Speed Rivals hat der Spieler die Möglichkeit zwischen den Rollen hin und her zu wechseln. Das Spiel von Ghost Games erscheint am 21. November 2013 für PC, Xbox 360, Xbox One, Playstation 3 und Playstation 4. Jetzt vorbestellen.