EA Geschichte

Unsere Geschichte

Electronic Arts wurde 1982 auf Grundlage von Visionen gegründet. Wir nannten Software eine neue Kunstform, und ihre Entwickler waren Software-Künstler. Wir waren davon überzeugt, dass interaktive Medien besser sind als passive, und dass "Software, die dem Verstand ihrer Benutzer würdig ist" eines Tages wichtiger sein würde als klassische Medien wie Filme und Fernsehen. "Wir blicken weiter voraus", haben wir verkündet, fest davon überzeugt, dass das Mooresche Gesetz, die Triebfeder des Silicon Valley, uns eines Tages die Möglichkeit geben würde, "das wahre Leben in einen Kasten" zu übertragen. Wir fragten, "kann dich ein Computer zum Weinen bringen?" und luden die neuen Gläubigen ein, sich "uns anzuschließen".

Dreißig Jahre sind seitdem vergangen, und viele dieser Träume sind Realität geworden. Videospiele sind heutzutage eine der einflussreichsten Medienformen und haben klassische Medien wie Musik und Kino hinsichtlich des Umsatzes überholt. Spieleentwickler sind weltweit als führende kreative Köpfe anerkannt. Spitzenuniversitäten haben erfolgreiche Studienabschlüsse auf dem Gebiet der Spieleentwicklung ermöglicht. Videospiele werden zu Hause auf Spielkonsolen und PCs sowie unterwegs auf Smartphones, Tablets, Laptops und mobilen Spielgeräten genossen.

Videospiele sind außerdem zu absolut gemeinschaftlichen Aktivitäten geworden. Sie sind längst nicht mehr nur ein Erlebnis für einen oder zwei Spieler, wie noch vor Jahren. Kurz gesagt, sind Videospiele, die einst als bloße Modeerscheinung galten, zu einer dauerhaften Institution geworden.