News

FIFA 11 René Adler Screenshot GEPOSTET VON EA SPORTS AM 17.08.2010

René Adler hält nun auch in EA SPORTS FIFA 11

EA SPORTS FIFA 11 präsentiert das neue Feature Be A Goalkeeper, mit dem Fans den Nervenkitzel erleben können, als Torwart zu spielen. Zum ersten Mal in einem Fußball-Videospiel können sämtliche 22 Spieler auf dem Feld von Menschenhand gesteuert werden. Nationaltorhüter René Adler von TSV Bayer 04 Leverkusen konnte als Repräsentant für den Be A Goalkeeper-Modus gewonnen werden und wird in der FIFA 11-Kampagne mitwirken. Das neue Feature wird auf PlayStation 3 und Xbox 360 verfügbar sein.

„Als Torwart und großer FIFA-Fan bin ich sehr gespannt darauf, wie sich der Keeper im Spiel verhält und ob ich in FIFA das selbe machen würde wie auf dem Platz,“ sagt René Adler, Torhüter von Bayer Leverkusen. „Ich freue mich darauf, die Bälle gegen die virtuellen Weltstars halten zu können.“

René Adler – bereits seit 2000 bei Bayer Leverkusen unter Vertrag – feierte sein Debüt in der Bundesliga im Februar 2007 und zählt seit dem zu den besten deutschen Torhütern.

„Wir sind sehr stolz, mit René Adler einen modernen Torhüter als perfekten Fürsprecher für das Be A Goalkeeper-Feature und auch als Coverstar für FIFA 11 präsentieren zu können,“ sagt Björn Vöcking, Head of Marketing EA SPORTS Deutschland. „Unser Ziel war es schon immer, die FIFA-Reihe so realistisch wie möglich zu machen. Mit FIFA 11 lässt sich nun jede Position auf dem Platz spielen.“

Be A Goalkeeper ist ein vollkommen neuer Weg, FIFA zu spielen. Statt das Spielgeschehen wie ein Feldspieler zu beurteilen, muss man nun denken und agieren wie ein Torwart. So erlebt der Spieler Hochspannung in Eins-zu-eins-Situationen, wenn er einen Freistoß bravourös pariert, den Ball aus der Gefahrenzone faustet, Eckstöße antizipiert und versucht, eine weiße Weste zu behalten. Be A Goalkeeper bietet drei Stufen der KI-Unterstützung (Unterstützt, Semi-Unterstützt und Manuell), um allen Gamern einen adäquaten Zugang zu gewähren. Spieler können als Torwart im Karrieremodus eine 15-jährige Laufbahn bestreiten oder sich als Virtual Pro 2.0 selbst nachbilden.

Da nun auch die Steuerung des Torwarts in menschlichen Händen liegt, wird FIFA 11 online eine authentische Nachbildung von Fußball bieten: mit dem 11-gegen-11 Online-Teamwork, bei dem die Gamer einen einzelnen, festen Spieler die gesamte Partie übernehmen. Jetzt können sich also bis zu 11 Freunde an verschiedenen Konsolen ihren Spieler aus demselben Team auswählen, um gegen bis zu 11 Rivalen eines anderen Teams anzutreten.

„Die Motivation für diese Innovation bei FIFA 11 wurde einerseits durch die phänomenalen Zuwächse beim Online-Spielen befeuert, andererseits natürlich durch den Wunsch unserer Fans, einmal als Torwart agieren zu können", sagt Kaz Makita, Executive Producer, EA SPORTS FIFA. „Freunde können in ihren Pro Clubs zusammen in einem Team spielen und alle 11 virtuellen Spieler werden von Menschen gesteuert. Wir haben Fußball endlich in der virtuellen Welt reproduziert."

Über 750 Millionen Online-Spiele sind seit der Veröffentlichung von FIFA 10 im letzten Oktober absolviert und über 350.000 Pro Clubs erstellt worden, mit denen Freunde zusammen antreten können. Pro Clubs ist einer der beliebtesten Online-Modi bei FIFA.

FIFA 11 erfindet mit dem Feature Personality+ Spielerauthentizität neu – für jeden Spieler und jede Position. Beim ebenfalls neuen Pro Passing hängt die Passgenauigkeit vom Können des Gamers am Controller, den Fähigkeiten des Spielers selbst, der Situation und dem Druck auf dem Feld ab. Dank der 360°-Balleroberung herrscht nun echte Freiheit in Eins-zu-eins-Situationen: Wo zuvor nur seitlich gedrängelt wurde, gibt es nun 360°-Kollisionen.

EA SPORTS FIFA 11 wird am 30. September für PlayStation 3, Xbox 360, Nintendo Wii, PC, PlayStation 2, Nintendo DS, PSP und diverse Mobilgeräte erscheinen. Eine spielbare Demo ist für PC, PS3 und Xbox 360 ab dem 16. September verfügbar. Weitere Informationen zu FIFA 11 gibt es unter easportsfussball.de.

Unter facebook.com/easportsfussball kann man Teil der EA SPORTS FIFA-Gruppe auf Facebook werden. Auf easportsfootball.de gibt es mit der neuen FUSSBALLFAN TV-Folge bewegte Bilder vom Fotoshooting und ein Interview mit René Adler.