Electronic Arts-Startseite Electronic Arts-Startseite Studenten Einbeziehung Vorteile News Werdet Teil unserer Community LinkedIn Instagram Twitter YouTube Finde deine Karriere Studenten Inklusion News Menschen Finde Deine Karriere

Lerne Bo kennen

Karriere-News

Name: Bo

Titel: Software Engineer

Organisation: Worldwide Studios

Team: Maxis

Ort: Redwood City

 

Hintergrund

Ich war schon als Kind sehr an Videospielen interessiert. Ich habe Tag und Nacht mit meinem großen Bruder gedaddelt. Meine erste Erfahrung mit dem Programmieren habe ich mit einer Mod für ein MMORPG gemacht, von dem ich besessen war. Seitdem war ich von der Entwicklung begeistert und habe mich auch im Studium und Beruf für diesen Bereich entscheiden.

Ich habe an der Carnegie Mellon University Informatik und Elektrotechnik studiert und mich an der Uni in den Teilbereich Computergrafik verliebt. Den habe ich dann auch zum Thema meines Masters an der Stanford University gemacht. Seit meinem Abschluss im Sommer 2012 bin ich Teil des Sims 4-Teams.

Wie bist du zu EA gekommen?

In Stanford habe ich einen Kurs zu Real Time Rendering belegt. Das Abschlussprojekt bestand aus einem Spieleentwicklungs-Wettbewerb. Man musste dabei eine fortschrittliche Rendering-Technik verwenden. Mein Team hat es bis ins Finale geschafft, wo mein späterer Vorgesetzter und Mentor Mitglied in der Jury war. Er hat mir ein Praktikum bei EA angeboten, das ich begeistert angenommen habe. Und seitdem bin ich hier!

Die Arbeit bei EA

Am Anfang meiner Karriere hatte ich ein wenig Sorge, ob ich eine gesunde Work-Life-Balance beibehalten kann. Aber ich habe schnell gemerkt, dass unsere Führungskräfte und Produktionspartner immer sichergehen, dass wir nicht überarbeitet sind und trotzdem die besten Features für unsere Spieler entwickeln.

Die anstrengendste Zeit sind immer die paar Monate vor dem Release eines Spiels. Es gibt zwar Phasen, in denen wir Überstunden machen müssen, aber das tolle Gefühl, ein erfolgreiches Produkt zu liefern und die positiven Reaktionen der Spieler zu sehen, macht es alles wett.

Der Einfluss von EA

EAs Wertschätzung für seine Mitarbeiter hat mir geholfen, meine Gesundheit zu verbessern, und inspiriert mich, der Gesellschaft etwas zurückzugeben. Im Café wird zum Beispiel viel Wert auf eine gesunde und ausgewogene Ernährung gelegt. Das firmeneigene Fitnesscenter macht es einfacher, Zeit für Sport in den Alltag einzubauen. Ich bin auch sehr stolz auf unsere Bemühungen, der Gemeinschaft rund um EA zu helfen – beispielsweise durch Programme, die das Interesse von Kindern an Technik und Mathematik wecken sollen. Dank Girls Who Code konnte ich einer Highschool-Schülerin als Mentorin helfen, einige wichtige akademische und berufliche Entscheidungen zu treffen. Das hat mich inspiriert, mich noch stärker gemeinnützig und ehrenamtlich zu engagieren.

Irgendwelche Tipps für jemanden, der bei EA arbeiten will?

Mein Tipp ist einfach: Versucht es. Wenn es beim ersten Mal nicht klappt, versucht es noch einmal. Man weiß nie, wann man seinen Traumjob bekommt! 

Ähnliche Artikel

LERNT UNSEREN SOMMERPRAKTIKANTEN ANDREW KENNEN

EA Careers
14.06.2019
Lernt unseren Software Engineer-Praktikanten Andrew Hoyt kennen, der für die Fortsetzung seiner Ausbildung an der Georgia Tech University ein Kusin-Stipendium erhalten hat.

Glückwunsch, Lianne Lardizabal, zur Auszeichnung als Kanadas „Developer 30 …

EA Careers
18.04.2019

LERNE UNSERE SOMMERPRAKTIKANTIN JADE KENNEN

EA Careers
11.04.2019
Studenten Inklusion News Finde deine Karriere Datenschutz für Kandidaten linkedin twitter instagram youtube Spiele finden News Hilfe-Center Über uns Jobs Kontakt EA-Foren Deutschland United States United Kingdom Australia France Italia 日本 Polska Brasil Россия España Ceska Republika Canada (En) Canada (Fr) Danmark Suomi Mexico Nederland Norge Sverige Korean 中国 Rechtliche Hinweise Online-Service-Updates Nutzervereinbarung Datenschutz- und Cookie-Richtlinie Impressum Online-Sicherheit