BattleForge unterstützt als erstes Spiel DirectX 11

dneumann

2009-10-06

BattleForge unterstützt als erstes Spiel überhaupt Microsoft’s DirectX11 und seine speziellen Features wie High Definition Ambient Occlusion (HDAO). Dank dieser Verbesserung läuft das Spiel nicht nur schneller, es sieht auch noch beeindruckender aus als zuvor.
BattleForge unterstützt als erstes Spiel überhaupt Microsoft’s DirectX11 und seine speziellen Features wie High Definition Ambient Occlusion (HDAO). Dank dieser Verbesserung läuft das Spiel nicht nur schneller, es sieht auch noch beeindruckender aus als zuvor.
Voraussetzung für die höheren Frameraten und die neuen Licht- und Schatteneffekte ist eine Grafikkarte, die entsprechende Funktionalität unterstützt, beispielsweise die ATI Radeon 5000er Serie.BattleForge ist ein Play4Free-Titel. Der Client kann kostenlos unter diesem Link heruntergeladen werden, zum Einloggen ins Spiel ist lediglich ein EA Account nötig.

ÄHNLICHE ARTIKEL

Vom Konzept zur Umsetzung: Erstellung des Fondor-Docks

Electronic Arts Inc.
22.01.2018
Criterion Games erläutert die kreative Zusammenarbeit mit Lucasfilm bei der Entwicklung des Fondor-Docks für Star Wars™ Battlefront™ II

Hinter den Kulissen: Die Stimmen hinter Fe

Electronic Arts Inc.
19.01.2018
Die Fe-Sprecher Kristina Issa und Kellen Goff erzählen, wie es war, Dialoge für die Waldbewohner im Spiel zu kreieren.

Entstehung der Soundkulisse von Fe

Electronic Arts Inc.,Fe
17.01.2018
Joel Bille, der Komponist und Tongestalter von Fe, erklärt euch die technischen Aspekte bei der Aufnahme von Naturgeräuschen.