Battlefield V Star Wars Battlefront II FIFA 18 Die Sims Madden NFL 18 Electronic Arts-Startseite Electronic Arts-Startseite

Abo abschließen + sparen

EA Access-Mitglied werden Origin Access-Mitglied werden

Wie funktioniert das: Die Javelin-Kampfanzüge von Anthem

Wie man einen lebensgroßen Javelin-Kampfanzug für EA Play baut

Javelins sind die mächtigen und individualisierbaren Kampfanzüge aus Anthem, die Spielern übermenschliche Kräfte verleihen. Für diejenigen, die mutig genug sind, die schützenden Mauern von Fort Tarsis zu verlassen und in die Wildnis hinauszugehen, ist ein Javelin unabdingbar, um in dieser gefährlichen Welt überleben zu können.

Auf der EA Play konnten die Besucher die Javelins nicht nur auf dem Bildschirm, sondern hautnah erleben, denn wir hatten vier lebensgroße Javelins im Gepäck. Die vier Javelins Ranger, Storm, Interceptor und Colossus wurden unter Anleitung von BioWare von den Mitarbeitern der Henchmen Studios gebaut und ermöglichten den Anwesenden, live in die Welt von Anthem einzutauchen.

Diese Rüstungen sind keine gewöhnlichen Kostüme – sie sind komplex, aufwendig und mit extremer Detailverliebtheit hergestellt. Wir haben vor Ort bei den Henchmen Studios vorbeigeschaut und einen exklusiven Blick hinter die Kulissen geworfen, um herauszufinden, was nötig ist, um vier lebensgroße Javelins für die EA Play zu konstruieren.

Die lebensechten Javelin-Exorüstungen wurden von den talentierten Jungs und Mädels der Henchmen Studios in Toronto, Kanada, realisiert. Ganze 17 Personen waren an den verschiedenen Herstellungsphasen beteiligt – von der 3D-Modellierung über die Anfertigung bis hin zu den Näharbeiten und der Bemalung.

Doch bevor man überhaupt daran denken konnte, die Rüstungen zu bauen, mussten über mehrere Monate hinweg Pläne geschmiedet und Prototypen entwickelt werden. Der tatsächliche Herstellungsvorgang für alle vier Javelins kostete die Henchmen Studios ganze 11 Wochen. Die Varianten Ranger, Storm und Interceptor sind jeweils ca. 220 cm groß und wiegen rund 23 kg – der gewaltige Colossus dagegen misst eine Größe von fast 260 cm und wiegt knapp 45 kg. Dem Team war es wichtig, dass die Größe und die Maße der Javelins der Realität entsprechen, die Kostüme aber dennoch keine Gefahr für ihre Träger auf der EA Play darstellen und außerdem möglichst komfortabel sind.

Jeder Javelin besteht aus einer Vielzahl an Materialien, die für das jeweilige Modell notwendig sind - von Stahlfedern und Aluminium bis hin zu Cordura und Leder.

Die starren Rüstungsteile der Varianten Ranger, Storm und Interceptor bestehen aus einer Kombination aus Plastik sowie lackierter PLA- und ABS-3D-Drucke. Die 3D-Drucke wurden mit Fiberglas versehen, um eine widerstandsfähige und wirkungsvolle Rüstung zu erschaffen. Die einzelnen Rüstungsteile des Colossus wurden aus EVA-Schaum und lackierten PLA-3D-Drucken angefertigt, die durch Fiberglas gestützt werden.

In jedem Javelin sind Stelzen verbaut, um die überlebensgroße Silhouette der Figuren darzustellen. Diese Stelzen bestehen aus gefederten Stahlstangen, Edelstahlverkabelung, leichtgewichtigem Aluminium und PVC-Rohren. Die Stelzen wurden individuell an die Träger angepasst und ermöglichen es ihnen, lange zu stehen, ohne ihre Füße und Beine dabei übermäßig zu belasten. Außerdem wurden die Proportionen der Kostümträger mit Polstermaterial an die Größe ihrer neuen „Beine“ und die des restlichen künstlichen Körpers angepasst. Dabei kamen gepolsterte Muskelanzüge und Rüstung zum Einsatz, um die Illusion einer gewaltigen körperlichen Erscheinung zu schaffen.

Die genähten Elemente der Kostüme bestehen aus einer Mischung aus Vinyl, Leder, Cordura, Webstoffen und maßgeschneiderten Printtextilien. Viele der Elemente wurden gesteppt oder durch unterschiedlich schwere Polsterschaumstücke ergänzt, um die von der Automobilbranche inspirierten Teile der Rüstungen zu erschaffen.

Am Anfang des Projekts setzte man sich gemeinsam an einen Tisch und zerlegte – bildlich gesprochen – jeden Javelin in seine einzelnen Bestandteile. Es wurde überlegt, welche Materialien verwendet werden und wie die Rüstung am Ende zusammengebaut werden sollte. Außerdem versuchte man, gleich zu Beginn mögliche Hürden beim Fertigungsprozess zu erkennen und zu überwinden.

Danach wurden eine Teileliste und ein Produktionszeitrahmen für jeden Javelin festgelegt, um die Fertigung jedes Elements nachverfolgen zu können. Das Team wurde in kleinere Gruppen aufgeteilt, die jeweils für einen Javelin verantwortlich waren. Jede Gruppe erhielt einen Teamleiter, der das große Ganze im Auge behalten sollte.

Nachdem das Projekt aufgesetzt worden war, mussten verschiedenste Aufgaben gleichzeitig erledigt werden, damit die Produktion nicht in Verzug geriet. Team Digital begann mit der 3D-Modellierung, während sich das Produktionsteam an die Herstellung von Prototypenelementen wie den Stelzen wagte, um die Realisierbarkeit des Projekts zu bestätigen.

Die Näher nahmen Maß an den Modellen und fertigten die gepolsterten Muskelanzüge an, damit die Körpermaße jedes Kostümträgers auch zu den Proportionen des fertigen Javelins passten. Daraufhin gestalteten und produzierten sie Attrappen der Stoffelemente für jede Rüstung, um sicherzustellen, dass alles gut zusammenpasste.

Nachdem das digitale Modell erstellt und die Prototyp-Phase abgeschlossen war, ging es an den Druck und die Anfertigung der finalen Teile, die für die Javelins zum Einsatz kommen würden. Die endgültigen digitalen Modelle wurden mit einem hochauflösenden
3D-Drucker angefertigt. Danach machten sich die Lackierer an den Zusammenbau und schliffen jedes Teil bis zur Perfektion ab. Aufgrund seiner Größe, musste der Colossus anders als seine kleineren Geschwister gebaut werden; der innere Rahmen wurde aus Aluminium und PVC hergestellt. Nachdem alles zusammengebaut war, begann das Team mit der abschließenden Montage und der Bemalung.

Alle Befestigungspunkte und Verschlüsse wurden vor der Lackierung finalisiert und sicher an den Rüstungsteilen und Polsteranzügen befestigt. Nachdem das Team zufrieden mit der endgültigen Stabilität und Widerstandsfähigkeit war, wurden die Rüstungen für die Lackierung vorbereitet. Für die finale Optik der Javelins musste das Team äußerst penibel und sauber arbeiten, um den „Used Look“ der Javelins realitätsgetreu einzufangen. Zuerst wurden mehrere Grundierungen aufgetragen, bevor die Maler die Rüstungen mit Techniken wie Airbrush und Lavieren sowie Patinaüberzügen zum Leben erweckten. Zum Schluss wurde eine farblose Schutzschicht aufgetragen, um den Lack zu schützen und die Javelin-Exorüstungen wurden zusammengesetzt.

Und so sehen die fertigen Javelins aus:

Meldet euch noch heute an, um die neuesten News, Updates und Hinter-den-Kulissen-Berichte für Anthem zu erhalten.

______________________

Haltet euch über EA PLAY auf dem Laufenden: Lest unseren Blog, folgt uns auf Twitter und Instagram und werdet Fan auf Facebook.

Ähnliche Artikel

Ein Update zu unserer kreativen Führung

Electronic Arts Inc.
14.08.2018
Wir geben heute bekannt, dass Patrick Söderlund entschieden hat, EA zu verlassen.

Command & Conquer: Rivals Fairplay – demnächst in der Vorabzugang-Pre-Alpha…

Command & Conquer: Rivals, Electronic Arts Inc.
13.08.2018

Offizieller Fe-Kristallführer

Electronic Arts Inc., Fe
31.07.2018
Spiele Spielebibliothek News Spieletests Studios facebook twitter youtube instagram twitch Spiele durchstöbern Aktuelle News Hilfe-Center EA-Foren Über uns Jobs United States United Kingdom Australia France Deutschland Italia 日本 Polska Brasil Россия España Ceska Republika Canada (En) Canada (Fr) Danmark Suomi Mexico Nederland Norge Sverige 中国 대한민국 Impressum Rechtliche Hinweise Online-Service-Updates Nutzervereinbarung Datenschutz- und Cookie-Richtlinie (deine Datenschutzrechte)