Zusammenarbeit mit der Battlefield 1-Community

Wie das Battlefield 1-Team gemeinsam mit der Community monatliche Updates randvoll mit neuen Inhalten vorbereitet.

Hinter den Kulissen:

Das Feedback unserer Spieler ist unentbehrlich für alles, was wir bei EA tun, und ganz gleich, ob dein Favorit Battlefield, EA SPORTS oder Die Sims ist, wir wollen dein Feedback.

Diesen Sommer erscheinen zwei neue Karten für Battlefield 1, und wir haben uns mit David Sirland, Producer, und Lars Gustavsson, Creative Director, zusammengesetzt, um zu erfahren, wie Battlefield durch die Zusammenarbeit mit der Community verbessert wird.

 

Wie funktioniert die Zusammenarbeit zwischen dem Battlefield 1-Entwicklerteam und der Community?

David Sirland: Die Community ist ein wertvoller Partner, wenn es darum geht, unser Spiel wirklich zum Glänzen zu bringen. Ich denke, wir haben bei Battlefield 1 viele Schritte unternommen, um unsere Community noch mehr einzubeziehen und auf sie zu hören – mit unseren monatlichen Veröffentlichungen und der Community Test Environment (CTE).

Lars Gustavsson: Aus meiner Sicht ist das eine überaus fruchtbare Beziehung, bei der wir alle dieselbe Leidenschaft teilen. Die beidseitige Kommunikation hilft dabei den Entwicklern, unsere Spieler und ihre Ausrichtung besser zu verstehen, sodass unsere Updates im Spiel immer relevant sind und nach vorne führen.

Von links nach rechts: Lars Gustavsson und David Sirland im Büro von EA DICE in Stockholm

 

Welches Community-Feedback hat das Entwicklerteam für die Entwicklung der neuen Karten im Juni und Juli bekommen?

DS: Wegen der Nachtkarten tendiert das Feedback dazu, sich auf die optimale Präsentation der Schauplätze zu konzentrieren – wie man die Fantasien von Spielern bedient, die sich schon lange ein Gameplay in großen Grabenbereichen wünschen – und das Spiel bei Nacht natürlich.

LG: Im Großen und Ganzen erhalten wir viel positiven Input. Bei einem Großteil des Feedbacks geht es um Anpassungen der Spielmodi, die Überquerung der Karte und der Grad an Dunkelheit.

Die fortgesetzte Erkundung der französischen Front scheint jedenfalls auf allgemeine Zustimmung zu stoßen. Und weil wir unserer Community zugehört haben, wussten wir schon in der Konzeptphase, dass Grabenkämpfe und Gefechte auf engem Raum bei Nacht auf allgemeine Zustimmung stoßen würden. 

EA DICE in Stockholm

 

Welches Feedback der Community genau findet sich im jetzigen Update wieder?

DS: Layout-Änderungen für bestimmte Spielmodi und Hilfe bei der Entscheidung, welche Layouts für die verschiedenen Modi überhaupt geeignet sind. Die Tests in der CTE haben dafür gesorgt, dass für die endgültige Karte die besten Varianten ausgewählt wurden.

LG: Die Liste ist ziemlich lang und reicht vom Grad der Dunkelheit bis zur Anzahl der Fahrzeuge auf jeder Karte.

 

Könnt ihr uns mehr über die Community Test Environment erzählen?

LG: Die CTE ist eine eigene Spielumgebung, in der wir neue Features und Verbesserungen vor der Veröffentlichung testen. Battlefield 1 Premium-Pass-Besitzer haben Zugriff darauf, können an den Tests teilnehmen und ihr Feedback abgeben, damit wir das Spiel noch besser machen können. Wenn wir mit den Änderungen zufrieden sind, kommen sie in das nächste Update, das wir veröffentlichen.


DS: Im Grunde arbeiten wir dort als Entwickler, und ihr seid eingeladen, zusammen mit dem Team dafür zu sorgen, dass künftige Updates ihr volles Potenzial ausschöpfen können!

„WIR ERHALTEN DIREKTEN KONTAKT ZU DEN BESTEN UND AKTIVSTEN BATTLEFIELD-SPIELERN, DIE OFT MEHR SPIELERFAHRUNG HABEN ALS WIR.“

Worin besteht der Wert dieser beidseitigen Kommunikation zwischen Spielern und Battlefield 1-Entwicklern?

DS: Wenn man etwas baut oder auch nur verändert, ist Wiederholung unerlässlich, um die bestmögliche Qualität zu erreichen – und dafür brauchst du ein kontinuierliches Feedback. Die ständige Kommunikation mit unseren Spielern ermöglicht am Ende ein viel besseres Spielerlebnis.

LG: Wir müssen als Entwickler ständig die Vision für die Reihe vorantreiben, dabei aber den Input unserer Spieler berücksichtigen, damit Battlefield sich in die richtige Richtung weiterentwickeln kann. Ohne diesen Input unserer Community wäre das Ganze ein Ratespiel.

 

Welche Vorteile hat es, dass Spieler in der CTE von Battlefield 1 aktiv sind?

DS: Wir haben mit der CTE eine Plattform, auf der wir neue Dinge ausprobieren können und unsere eigenen Ideen und Lösungen auf den Prüfstand stellen. Die CTE ermöglicht uns eine Erfolgsmessung ohne Einfluss auf das Hauptspiel.

LG: Wir erhalten dadurch direkten Kontakt zu einigen der besten, aktivsten und leidenschaftlichsten Battlefield-Spielern, die zudem oft viel mehr Spielerfahrung haben als wir. Dass wir direkt und zwanglos Fragen stellen können und Input erhalten, erleichtert uns als Entwickler den Job, es ist aber auch notwendig, um zu gewährleisten, dass wir in die richtige Richtung unterwegs sind.

Wie äußert sich das Feedback im fertigen Produkt?


DS:
Wir sehen uns alle möglichen Arten von Feedback an. Als Entwickler entscheiden wir zwar, worauf wir letztlich unsere Aufmerksamkeit richten, aber das Spieler-Feedback und sein Einfluss auf die weitere Entwicklung des Spiels ist schon ziemlich umfangreich – wenn auch nicht beherrschend. Das Ganze ist eher eine Symbiose.

LG: Das wichtigste Ergebnis des Feedbacks ist die Qualität des Spiels.

David Sirland (li.) und Lars Gustavsson (re.) im Büro von EA DICE in Stockholm

 

Easter Eggs sind ein durchaus wichtiger Aspekt von Battlefield 1. Könnt ihr uns sagen, wie das Entwicklerteam diese Inhalte vorbereitet (und versteckt)?

LG: Wir haben dafür eine Spezialabteilung in den abgeriegelten Hangaren von Area 51. Ich schicke einen anonymen Brief mit Sonderkurier los und hoffe, dass daraufhin irgendwas Großartiges im Spiel auftaucht. Wer das macht und wie das alles abläuft, weiß ich nicht ...

Spaß beiseite. Meistens handelt es sich dabei um Einzelinitiativen aus dem Team, die aufgenommen und dann implementiert werden. Es ist ein Zeichen der extremen Leidenschaft dieser hochbegabten Entwickler, dass sie immer bereit sind, noch einen Schritt weiter zu gehen.

 

Wie hat das mit den Easter Eggs in Battlefield 1 angefangen?

DS: Easter Eggs haben in der Spielentwicklung eine lange Tradition. Wir stehen auf den Schultern unserer Kollegen und tun unser Bestes, um dafür zu sorgen, dass diese Tradition auch in modernen Spielen fortbesteht. Im Grunde war es also ein Teil unserer Gene, lange bevor Battlefield 1 überhaupt geplant wurde.

______________________________________

Stehst du auf Battlefield 1? Sag uns auf Twitter unter @EA_germany, warum.

Halte dich über EA auf dem Laufenden: Lies unseren Blog, folge uns auf Twitter und werde Fan auf Facebook.

ÄHNLICHE ARTIKEL

Hinter den Kulissen: Die Sims 4 Waschtag-Accessoires-Pack

Electronic Arts Inc.
11.12.2017
Wir sprechen mit Associate Sims Producer Graham Nardone darüber, wie Die Sims in Zusammenarbeit mit der Community noch besser werden kann.

Hinter den Kulissen: Die beeindruckende Musik von Battlefield 1

Electronic Arts Inc.
08.12.2017
Lerne Johan Söderqvist und Patrik Andrén kennen, die zwei Komponisten der Musik von Battlefield 1.

Hinter den Kulissen – The Journey: Hunter Returns

Electronic Arts Inc.
27.11.2017
Hier erfährst du, wie die realistischen Charaktere aus The Journey: Hunter Returns mit Hilfe der bahnbrechenden Real Player Motion Tech erschaffen wurden.