EA Vorstand

  • Peter-Moore-Avatar1.jpg Peter-Moore-Avatar2.jpg

    Peter Moore

    Chief Operating Officer

    Peter Moore ist als Chief Operating Officer von Electronic Arts für die strategische Ausrichtung aller weltweiten Vorgänge verantwortlich, die es EA ermöglichen, seine Produkte über den Einzelhandel und direkte digitale Vertriebskanäle zu vermarkten. Dazu zählen Publishing, Sales, Medien, zentrale Entwicklung und Channel-Marketing.

    Peter Moore besitzt mehr als 25 Jahre Erfahrung im Bereich der Spiele-, Unterhaltungs- und Verbraucherprodukte. Er war von September 2007 bis August 2011 President von EA SPORTS und somit Leiter einer der anerkanntesten Marken auf dem Gebiet des Sports und der Unterhaltung. Unter seiner Führung veröffentlichte EA SPORTS einige der meistverkauften Sport-Videospiele der aktuellen Konsolengeneration, darunter auch Spielereihen wie FIFA, Madden NFL, NCAA Football und NHL. Peter Moore war in dieser Position außerdem entscheidend daran beteiligt, dass die digitalen Spielerlebnisse von EA SPORTS ausgeweitet wurden – durch die Erweiterung von Konsolenspielen mit Inhalten zum Herunterladen sowie die Übertragung der EA SPORTS-Spielereihen auf neue Spieleplattformen, wie soziale Medien und Mobilgeräte.

    Vor seiner Zeit bei EA war Peter Moore Corporate Vice President des Interactive Entertainment-Bereichs von Microsoft Corp. und somit verantwortlich für die Leitung der Xbox®- und Games for Windows®-Sparten, für die Lenkung der Spieleentwicklung bei Microsoft® Game Studios sowie die Pflege der Beziehungen zu externen Spiele-Publishern und -Entwicklern in aller Welt. Vor seiner Tätigkeit bei Microsoft war Peter Moore President und COO von SEGA of America, wo er die Leitung der Videospielsparte von SEGA in Nordamerika innehatte. Vor seiner Zeit bei SEGA war Peter Moore Senior Vice President of Marketing bei Reebok International Ltd..

    Peter Moore besitzt einen Bachelor-Abschluss der Keele University, England, und einen Master-Abschluss der California State University, Long Beach.

  • Rajat-Taneja-Avatar1.jpg Rajat-Taneja-Avatar2.jpg

    Rajat Taneja

    Chief Technology Officer

    Rajat Taneja ist Chief Technology Officer von Electronic Arts, dem weltweit führenden Entwickler und Publisher auf dem Gebiet der interaktiven Unterhaltung.

    Rajat Taneja ist seit Oktober 2011 CTO und lenkt für EA in dieser Position kritische technologische Entscheidungen und Investitionen auf globaler Grundlage. Vor seiner Beschäftigung bei EA war Rajat Taneja bei Microsoft tätig, wo er zuletzt die Abteilung leitete, die für die Entwicklung und den Einsatz sämtlicher Handels- und Transaktionstechnologien in den Connected Services von Microsoft zuständig ist – inklusive Xbox LIVE®, Windows Phone®, Windows Azure™, Microsoft® Office 365, Microsoft adCenter® und MSN. In seinen früheren Positionen bei Microsoft war Rajat Taneja dafür verantwortlich, die digitalen Online-Angebotsplattformen des Unternehmens sowie dessen erste geschäftliche Online-Dienstleistungsangebote zu leiten.

    Vor seiner Tätigkeit bei Microsoft war Rajat Taneja bei Digital Equipment Corporation und Wipro Information Technology, Ltd beschäftigt.

    Rajat Taneja besitzt einen Bachelor-Abschluss in Elektrotechnik von der Jadavpur University, Indien, einen MBA der Washington State University sowie mehrere derzeit laufende US-Patente.

  • Frank-Gibeau-Avatar1.png Frank-Gibeau-Avatar2.png

    Frank Gibeau

    President, EA Labels

    Frank Gibeau wurde 2011 zum President von EA ernannt und leitet in dieser Position durch die Veröffentlichung von Weltklasse-Titeln für sämtliche Gaming-Plattformen – Konsolen, PC, Mobilgeräte und Social-Plattformen – die Umwandlung des Unternehmens in eine treibende Kraft der digitalen Unterhaltung. Er ist verantwortlich für die Produktentwicklung, das weltweite Produktmanagement sowie die Online-Angebote der vier EA-Labels: EA SPORTS, EA Games, des Play Labels und des BioWare-Labels. Frank Gibeaus globale Tätigkeit umfasst ein Dutzend Studiostandorte mit mehr als 5.000 Angestellten. Er hat diese Position nach 4 Jahren als President des EA Games Labels übernommen. Während dieser Zeit hatte er eine Umstrukturierung eingeleitet, die zu einer enormen Erhöhung der Produktqualität und Termingenauigkeit bei deutlich reduzierten Kosten führte.

    Zu den unter Gibeaus Leitung entwickelten Titeln zählen Blockbuster wie Battlefield, Command & Conquer, Dead Space, Dragon Age, FIFA, Madden NFL, Mass Effect, Medal of Honor, Need for Speed, NBA Jam, NCAA Football, NHL, SimCity, Star Wars: The Old Republic, Die Sims, Spore, Tiger Woods PGA Tour, Warhammer Online und viele mehr. Er leitet außerdem die strategische EA Partners-Sparte, die Publishing- und Vertriebsvereinbarungen mit preisgekrönten Entwicklungsstudios wie Respawn Entertainment, Insomniac, 38 Studios, Valve, Epic Games, Funcom und Crytek umfasst.

    Vor seiner Tätigkeit als President des EA Games Labels war Frank Gibeau Executive Vice President und General Manager für Amerika und somit direkt verantwortlich für einen Publishingbereich, der mehr als 1,5 Milliarden US-$ des jährlichen Umsatzes von EA ausmachte. In dieser Rolle hatte Gibeau die direkte Leitung über das Produktmarketing, die Markenbildung, die PR, die Marketingkommunikation sowie die Bereiche Sales, Operations und Finance inne. Vor dieser Zeit war Gibeau Senior Vice President of North American Marketing und arbeitete in verschiedenen Führungspositionen im Bereich Publishing. In diesen Positionen war Gibeau für die Steuerung der Markteinführungsstrategien der Marken EA und EA SPORTS sowie die Veröffentlichung Hunderter Spielereihen verantwortlich, die seit 1991 auf verschiedenen Plattformen erschienen sind.

    Gibeau ist Teil des Aufsichtsrates von Cooliris, eines Internettechnologie-Unternehmens, das preisgekrönte Browser- und Werbetechnologien entwickelt. Er wurde vom Sports Business Journal außerdem zweimal als eine der "Forty under Forty"-Führungskräfte im Bereich Sport ausgezeichnet (2006 & 2007) und 2004 von Advertising Age als einer der "Entertainment Marketers of the Year" gekürt.

    Gibeau besitzt einen B.S.-Abschluss der University of Southern California und einen M.B.A. der Santa Clara University. Er lebt mit seiner Frau Solveig und ihren drei gemeinsamen Kindern in Atherton.

  • Gabrielle-Toledano-Avatar1.jpg Gabrielle-Toledano-Avatar2.jpg

    Gabrielle Toledano

    Executive Vice President and Chief Talent Officer

    Als Executive Vice President und Chief Talent Officer von Electronic Arts ist Gabrielle Toledano bei EA für die weltweite Stellenbesetzung und Mittelverteilung, für Zusatzleistungen und Vergütungen, die Organisation und Entwicklung von Führungskompetenzen, Boni und Anerkennungen sowie die Bereiche Facilities und Corporate Social Responsibility verantwortlich.

    Vor ihrer Tätigkeit bei EA war Gabrielle Toledano Chief Human Resources Officer bei Siebel Systems. Davor war sie sechs Jahre bei Microsoft Corporation sowie mehrere Jahre bei Oracle Corporation in verschiedenen Funktionen des Personalwesens beschäftigt. Zu ihren Tätigkeiten zählten eine breite Palette an Beschäftigungen im Personalbereich, darunter auch internationale Tätigkeiten, vor allem in Lateinamerika. Gabrielle ist zweisprachig und besitzt Bachelor- und Master-Abschlüsse der Stanford University, auf die ein Rotary-Stipendium in Santiago, Chile, folgte.

    Gabrielle ist Teil des Aufsichtsrates von Big City Mountaineers, einer gemeinnützigen Organisation, die sich um benachteiligte Kinder kümmert und ihnen Erlebnisse in der freien Natur ermöglicht.

  • Joel-Linzner-Avatar1.jpg Joel-Linzner-Avatar2.jpg

    Joel Linzer

    Executive Vice President, Business and Legal Affairs

    Joel Linzner ist seit April 2004 Senior Vice President of Legal and Business Affairs. Von Oktober 2002 bis April 2004 hatte Joel Linzner die Position als Senior Vice President of Worldwide Business Affairs und von Juli 1999 bis Oktober 2002 als Vice President of Worldwide Business Affairs inne. Bevor er im Juli 1999 zu Electronic Arts kam, war er als externer Rechtsberater für Electronic Arts und verschiedene andere Unternehmen der Videospielbranche tätig. Nach seinem Abschluss an der Brandeis University erwarb Linzner seinen J.D. am Boalt Hall der University of California, Berkeley. Er ist Mitglied der Anwaltskammer von Kalifornien und besitzt eine Zulassung für den United States Supreme Court, den Ninth Circuit Court of Appeals sowie verschiedene Bundesbezirksgerichte der Vereinigten Staaten von Amerika.

  • Stephen-Bene-Avatar1.jpg Stephen-Bene.jpg

    Stephen G. Bene

    Senior Vice President, General Counsel and Corporate Secretary

    Stephen G. Bene ist seit Oktober 2004 als Senior Vice President, General Counsel und Corporate Secretary tätig. Von April 2004 bis Oktober 2004 hatte Bene die Position als Vice President, Acting General Counsel und Corporate Secretary, und von Juni 2003 bis April 2004 die Position als Vice President und Associate General Counsel inne. Bis Juni 2003 war Bene seit seinem Eintritt in das Unternehmen im März 1995 als interner Rechtsbeistand tätig. Stephen G. Bene erwarb seinen J.D. an der Stanford Law School und seinen B.S. in Maschinenbau an der Rice University. Er ist Mitglied der Anwaltskammer von Kalifornien.

  • Ken-Barker-Avatar1.jpg Ken-Barker-Avatar2.jpg

    Ken Barker

    Senior Vice President, Chief Accounting Officer

    Ken Barker kam im Juni 2003 als Vice President und Chief Accounting Officer zu Electronic Arts. Vor seiner Zeit bei EA war er Vice President, Corporate Controller und Principal Accounting Officer bei Sun Microsystems. Ken Barker war außerdem Partner bei Deloitte & Touche. Er machte seinen Abschluss in Accounting an der University of Notre Dame.