Mehr Transparenz bei Influencer-Kampagnen

Partner, die von Electronic Arts bei Social Media-/Influencer-Kampagnen unterstützt werden, sollen dies klar kennzeichnen.

Influencer-Marketing ist in den vergangenen Jahren zu einem festen Bestandteil von Kommunikationskampagnen geworden, insbesondere im Gaming und somit natürlich auch für EA. Dazu zählen zum Beispiel Let’s Plays auf YouTube, Livestreams auf Twitch.tv oder Stories auf Instagram.

Hier gelten die gleichen Spielregeln wie sonst auch bei der Werbung: Gamer und Zuschauer müssen erkennen können, ob es sich um unabhängige und redaktionelle Inhalte, unterstützte Platzierungen von Botschaften oder Werbung handelt. Ein Großteil der Influencer und Netzwerke arbeitet bereits sehr professionell mit eigenen Kennzeichnungen und schafft so Transparenz für den Nutzer. Allerdings ist dies noch nicht flächendeckend der Fall und es gibt zum Teil unterschiedliche Interpretationen.

Electronic Arts Deutschland startet ab sofort ein eigenes Kennzeichnungssystem für Kampagnen und Content-Kreation in den sozialen Medien. Jeder YouTuber, Streamer oder anderweitig aktive Influencer, der bei seiner Content-Erstellung eine Zusammenarbeit mit Electronic Arts eingeht und noch kein eigenes Kennzeichnungssystem nutzt, ist fortan dazu aufgefordert, unsere Hashtags und Watermarks zu nutzen. Hierzu werden wir ab sofort zwei transparente Kennzeichnungen nutzen:

 

#supportedbyEA – Hierunter fallen alle Inhalte, bei denen EA die Erstellung oder Realisierung unterstützt hat, beispielsweise durch Einladungen zu EA-Events und Veranstaltungen und ggf. die Übernahme von Reisekosten. Bei sämtlichen Inhalten, die mit #supportedbyEA gekennzeichnet sind, kann sich der Zuschauer jedoch sicher sein, dass EA keinen redaktionellen Einfluss auf die Ausgestaltung des Inhalts genommen oder Vorgaben zur Umsetzung gemacht hat. Die Inhalte sind unabhängig, die Erstellung wurde aber von EA unterstützt.

#advertisement – Im Gegensatz zu von EA unterstützten Beiträgen handelt es sich bei mit #advertisement gekennzeichneten Beiträgen um Inhalte, bei denen EA auch redaktionellen Einfluss nehmen konnte oder Inhalte, die EA selbst erstellt hat.

 

Bei Text- und Bildinhalten wie zum Beispiel auf Twitter, Instagram und Facebook findet ihr diese Hashtags künftig immer direkt im jeweiligen Post. Bei Video- und Streambeiträgen wird die Kennzeichnung entweder als Wasserzeichen zu Beginn des Videos eingeblendet oder die Kooperation mit EA vom Influencer selbst zu Beginn des Videos ausdrücklich verbal erwähnt.

Warum wollen wir auf diese Transparenz zwingend bestehen? Alle Aktivitäten von EA stehen unter dem Motto „Players First“ – das heißt, dass wir die Belange und Bedenken von Spielern und Fans jederzeit ernst nehmen und auf sie reagieren. Wir möchten mit den Kennzeichnungen Transparenz schaffen und dazu beitragen, dass unterstützte Inhalte und Werbung sofort als solche erkennbar sind.

Weitere Details zur Kennzeichnung für Kampagnen und Content-Kreation in Sozialen Medien werden in Absprache mit dem Kommunikationsteam von EA Deutschland übermittelt.


Halte dich über EA auf dem Laufenden: Lies unseren Blog, folge uns auf Twitter und werde Fan auf Facebook.

 

Related News

Start des Girls Who Code Summer Immersion-Programms 2017

Electronic Arts Inc.
14.08.2017
EA ist stolz darauf, schon im dritten Jahr in Folge mit Girls Who Code zusammenzuarbeiten

In eigenen Worten: Enzo Sprigg, Sr. World Artist bei DICE LA

Electronic Arts Inc.
04.08.2017
Enzo Sprigg arbeitet als Senior World Artist bei DICE LA. Mit uns sprach er über seinen Weg in die Spielebranche.

In eigenen Worten: Erika Hanlon

Electronic Arts Inc.
04.08.2017
Werft mit Product Support Expert Erika Hanlon einen Blick hinter die Kulissen von EA Galway in Irland.