Virtuelle Bundesliga: SpVgg Greuther Fürth ist Tabellenführer, FC Bayern München Abstiegskandidat

EA SPORTS

2012-11-20

Der aktuelle Tabellenführer der Virtuellen Bundesliga in FIFA 13 kommt zwar aus Bayern, nicht aber aus München.
news-FIFA13_PS3_Bender_dribble_through_defense.jpg

Der aktuelle Tabellenführer der Virtuellen Bundesliga in FIFA 13 kommt zwar aus Bayern, nicht aber aus München.

Die Fans der SpVgg Greuther Fürth führten ihren Club bisher erfolgreich an die Spitze der Club-Gesamtrangliste des FIFA 13 Spielmodus und verwiesen damit die Fans der TSG Hoffenheim und des FSV Mainz 05 auf die Plätze. Der FC Bayern München als aktueller Tabellenführer der Bundesliga findet sich hingegen nur auf dem 17. Platz wieder.

Seit dem Start der Premierensaison der Virtuellen Bundesliga im Oktober spielen derzeit insgesamt über 300.000 Fans um Punkte für ihren Club. Allein im ersten Monat haben sie insgesamt 2.698.982 Spiele bestritten. Für diese Anzahl an Spielen bräuchte die Bundesliga in der Realität 1350 Jahre. Insgesamt wurden bereits mehr als 5,2 Millionen Tore erzielt. Im Durchschnitt trat also jeder Fan rund neun Mal für seinen Club an. Auch die Torschuss-Treffer-Quote kann sich sehen lassen. Bei ungefähr 15,6 Millionen Torschüssen war nahezu jeder dritte Torversuch von Erfolg gekrönt. Außerdem interessant: Trotz insgesamt rund 33,5 Millionen Zweikämpfen gab es nur etwas mehr als 3,2 Millionen Foulspiele. Das macht pro Partie rund 10 Fouls - ein erstaunlich geringer Wert.

So funktioniert die Virtuelle Bundesliga

Virtuelle Bundesliga ist als regulärer Onlinespielmodus in FIFA 13 für PS3 und Xbox 360 integriert und ohne zusätzliche Kosten exklusiv für die Bundesligafans in Deutschland, Österreich und der Schweiz verfügbar. Basierend auf dem Spielmodus „Seasons“ werden für beide Plattformen ab sofort monatlich die Qualifikanten für das offizielle Offline-Livefinale am Ende der Saison bestimmt. Die Teilnehmer hierfür setzen sich demnach aus den Topplatzierten der monatlichen Gesamtranglisten*, den Erstplatzierten der jeweiligen Clubrangliste am Ende der Saison und den Siegern von vier offiziellen Offline-Qualifikationsturnieren zusammen. Insgesamt stehen sich somit 64 Spieler im großen Offline-Livefinale, das für die Chancengleichheit aller am PC gespielt wird, gegenüber. Der Meister der Virtuellen Bundesliga wird dann von der DFL, EA SPORTS und adidas offiziell mit einer von Seiten der DFL eigens gefertigten Meisterschale geehrt.

Alle Resultate und Aktivitäten der Virtuellen Bundesliga sind zudem in die offizielle Webseite der DFL, www.bundesliga.de integriert. Weitere Informationen zur Virtuellen Bundesliga sind auch auf der offiziellen Webseite von EA erhältlich: www.virtuelle-bundesliga.de.

Aktuelle News zu FIFA 13 findest du unter http://www.facebook.com/easportsfussball oder auf der offiziellen Website www.easportsfussball.de.

* Für PS3 qualifizieren sich monatlich die drei erstplatzierten Spieler, für Xbox 360 jeweils der Führende des Monats. Sollte es Spieler geben, die sich bereits qualifiziert haben, aber dennoch auf den Qualifikationsplätzen liegen, so rückt automatisch der nächstbestplatzierte, noch nicht qualifizierte Spieler nach. Die unterschiedliche Anzahl der monatlichen Qualifikationsplätze pro Konsolenversion ergibt sich aus dem entsprechenden Marktverhältnis im deutschsprachigen Raum.

Related News

Der ultimative Leitfaden zur gamescom 2017

Electronic Arts Inc.
22.08.2017
Eine umfassende Liste mit 10 Tipps für eine unvergessliche Zeit bei der gamescom in Köln!

Mehr über Fe, ein EA Originals-Titel

Electronic Arts Inc.
21.08.2017
Erfahrt mehr darüber, wie die Idee zu Fe entstanden ist und was ihr von dem kommenden EA Originals-Spiel erwarten könnt.

10 Dinge, die man bei der gamescom tun sollte

Electronic Arts Inc.
21.08.2017
Eine Liste mit 10 Tipps zu allem, was EA dieses Jahr bei der gamescom präsentiert.